Roehren-und-Hoeren Foren-Übersicht Roehren-und-Hoeren
Privates Forum für Freunde der audiophilen Wiedergabe mit Röhrengeräten
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin  Nickpage Liste

ich möchte für den audioromy fu-13 nochmal ´ne lanze brechen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Roehren-und-Hoeren Foren-Übersicht -> Röhrenverstärker
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 14:09    Titel: ich möchte für den audioromy fu-13 nochmal ´ne lanze brechen Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich habe schon viele Verstärker bei mir gehabt und auch selbst gebaut. Hab auch langjährige Erfahrungen mit China Geräten.
Aber was die da bringen ist schlichtweg der Hammer.
Absolut brummfrei, keine Nebengeräusche, knapp 50 Watt Single Ended. Die absolute Präzisionsmaschine. Auflösung total an meinen Elektrostaten. Ohne irgendwas weichzuspülen.......einfach nur einsame Klasse !
Schon der MHZS CD-88F ist eine Granate. Schon im unmodifizierten Zustand.
Mal sehen, was sich tut, wenn ich beim FU-13 (813) die Vorröhren durch Telefunken ersetze und die Shuguang 813 durch GE........
Aber er spielt jetzt schon absolute Weltspitze. Und das ist überhaupt nicht übertrieben......
Ich kann jedem nur nahelegen, sich diesen Amp zu kaufen. 517 Euro incl. DHL Express plus 47 Euro Steuern und Zoll.

Jörn
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

da sprechen die hier gezeigten Bilder und die Ausführungen von DB aber eine ganz andere Sprache ...

... angesicht des dort gezeigten Aufbaus, kann man nicht wirklich von empfehlenswert reden ... eher von billigst zusammengeschludert bis zu NoGo
Nach oben
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hör ihn Dir einfach an.

Das, was man in der Vorstufe sieht, ist ja nicht mit 1000 Volt gesegnet.
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

sucher hat Folgendes geschrieben:
Hör ihn Dir einfach an.


nein Danke ... garantiert nicht ... ich habe erstens andere und sowohl in klanglicher als auch technischer Hinsicht deutlich höherwertige Qualitätsmaßstäbe und zweitens genug vernünftig und sozusagen auch mit Verstand aufgebaute Röhrenverstärkerlis hier oder sozusagen im Zugriff ... Chinaplunder kommt mir nicht in die Tüte.

Übrigens ....

sucher hat Folgendes geschrieben:

Das, was man in der Vorstufe sieht, ist ja nicht mit 1000 Volt gesegnet


das ist mehr als blauäugig und viel zu kurz gesprungen ... Mit den Augen rollen ... und relativiert diese Aussage

sucher hat Folgendes geschrieben:
Hallo.

Ich habe schon viele Verstärker bei mir gehabt und auch selbst gebaut ...


deutlich.

Zusatz:

Dat Dingen könnte klingen wie will ... es bleibt technisch gesehen einfach auch gefährlicher Schrott! Bei den anliegenden Spannungen für die Endröhren sogar lebensgefährlich! Das verbietet einfach jede Lobhudelei auf diesen Chinaplunder! Wer sowas kauft muß sich darüber einfach im Klaren sein und dieses technische Risiko auf sich nehmen! Die Verantwortung derartig schlecht aufgebaute Geräte zu betreiben ist aber nicht ohne!

Das RuH verkommt doch hoffentlich nicht zum China-Plunder-Schönreden-Forum!
Nach oben
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist ja ein toller Hecht......
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Das RuH Forum verkommt hoffentlich nicht zum Chiana Kaputtreden Forum....
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Junge, mach´Dir mal bitte nur Gedanken über die rechtliche Tragweite Deiner Empfehlung - für Dich und für das Forum!

Was ist, wenn so ein Plunder hochgeht und Kleinkinder davor gerade rumkrabbeln oder dadurch das Haus abfackelt?

Zahlst Du dann die berechtigten Forderungen der Hinterbliebenen oder springst Du für die Versicherung, die aufgrund des Betriebes nicht CE-konformer Gerätschaften, die Zahlung des Schadens verweigert, ein?

Mann, mann, mann ... das Gerät ist hier schon einmal wegen der gravierenden Mängel abgewatscht worden und Du kommst jetzt wieder und anscheinend komplett lernresistent damit um die Ecke ... ich versteh´s einfach nicht ...
Nach oben
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Bevor man irgendwas äußert, bitte erst einmal Informationen einholen.
Mir scheint, das so der eine oder andere im privatleben keinen geeigneten Gesprächspartner mehr finden. Der Grund sollte jedem, außer natürlich den Leutem selbst - mangels Selbstreflektion - klar sein.
---grins---
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

In ausländischen Foren würden solche Labertaschen überhaupt nicht ernst genommen werden. Das gibt es nur in Deutschland.

Mensch, es geht hier um ein Hobby. Ich möchte mit meinen Geräten keine Sponge Bob Vorführung in irgendeinem Kindergarten starten, sondern meinem Hobby fröhnen. Musik hören. Löten.

Locker bleiben. Keep cool, babe.

Es wird den meisten Einkäufern in chinesischen Versandhäusern oder Buchten durchaus bewusst sein, dass hier Modifikationsbedarf an den jeweiligen Geräten besteht. Oder man könnte es auch Modifikationspotential nennen.

Was mich betrifft, reizt mich gerade dieser Umstand......

Also bitte sich selbst und die Sache nicht ZU ernst und wichtig nehmen......

Das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund, warum deutsche Foren nicht so rege Anteilnahme erfahren.....
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
old tube
gelöscht


Anmeldedatum: 24.11.2006
Beiträge: 579

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jörn,

Zitat:
Es wird den meisten Einkäufern in chinesischen Versandhäusern oder Buchten durchaus bewusst sein, dass hier Modifikationsbedarf an den jeweiligen Geräten besteht. Oder man könnte es auch Modifikationspotential nennen.

diese Aussage bezweifle ich. Die meisten werden wohl eher von dem attraktiven Preis und der "tollen" Optik verführt.
Von dem, was sich unter dem Blech abspielt, haben diese Menschen wenig Ahnung.
Und die mit Ahnung sind dann eben "Labertaschen" und gehören nach deiner Meinung nicht in ein deutsches Forum.
Viel Spaß mit deinem Hammeramp.

Gruß Norbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lowther
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 13.07.2006
Beiträge: 402
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

nett zu sehen, wie eine "Diskussion" mal wieder eskaliert.

Zitat:
sucher hat Folgendes geschrieben:
Hör ihn Dir einfach an.


nein Danke ... garantiert nicht ... ich habe erstens andere und sowohl in klanglicher als auch technischer Hinsicht deutlich höherwertige Qualitätsmaßstäbe und zweitens genug vernünftig und sozusagen auch mit Verstand aufgebaute Röhrenverstärkerlis hier oder sozusagen im Zugriff ... Chinaplunder kommt mir nicht in die Tüte.


Zum oberlehrerhaften Verhalten von Rolf passt auch seine arrogante Antwort auf das Angebot eines Hörtestes. Das Rolf der Ansicht ist, er sei im Bereich audiopile Wiedergabe im Besitz des der "Wahrheit", wird aus seinen Beiträgen immer wieder deutlich.

Sorry, aber dogmatisches Gegenanfaseln und der Versuch als Blinder Farben zu erklären (Einen Verstärker zu beurteilen, den man nie gehört hat) ist weitab von jeglicher Sachlichkeit.

Gruß
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sucher
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 138
Wohnort: wunderschöne Kleinstadt mit Schloss und netten Kneipen im Ostharz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

D A N K E
_________________
versch. TDA1541 Player, Eigenbau Kabel (Silber/Gold Single Solid Core + Baumwolle), Eigenbau Vorstufe mit D3a und AÜs, versch. ClassT Amps, derzeitiger LS: Accuton plus Visaton Keramik, Whisky: Single Malt Islay, Musik: vornehmlich Klassik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
frido_
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 2684
Wohnort: 57223 Kreuztal

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jörn

sucher hat Folgendes geschrieben:
....die Sache nicht ZU ernst und wichtig nehmen......

Denke ich schon.
Man sagt ...."hätte ich doch".....nur nachhher.... Nachdenken

Habe noch nicht viele Amps von innen gesehen
und dennoch waren sicherheitstechnisch schon richtig "dicke Dinger" dabei.
Hier im speziellen Fall kann ich nichts zu sagen.

Ich weiß aber eins das die Vorredner nur Gutes möchten/wollen/sich wünschen.

Gruß Frido
_________________
Wir haben unsere Besitztümer multipliziert, aber unsere Werte reduziert
LUA Sinfonietta // LUA Appassionato // LUA Con Espressione // DIY-Dreher ("Frido´s Finest") // MØRCH UP-4 // Shelter 901 // Le Pacific
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Matthias,

das Gefasel und die schon fast persönlichen Beleidigungen des Threadstartes schlagen dem Faß fast den Boden aus, Dein Beitrag aber erstaunt mich doch sehr.

Ich habe mit keinem einzigen Wort irgendetwas über angebliche klangliche Vor- oder Nachteile des zitierten Amps oder in irgnedeiner Art und Weise in der mir unterstellten Haltung geschrieben!

Ich mache es deshalb nochmals ganz deutlich: Ich lehne einen Hörtest allein schon aufgrund der sichtbaren technischen Unzulänglichkeiten des Gesamtkonstruktes und der vorhandenen Sicherheitsmängel ab.

Das ist ein himmelweiter Unterschied und dazu braucht man nunmal nur ein paar Fotos vom Innenleben und ein wenig Ahnung von der dahintersteckenden Technik - habe fertig. Winken

P.S.:

Das hat aber auch rein gar nichts mit "oberlehrerhaft" oder Arroganz zu tun ... es wäre zudem lobenswert, wenn man grundsätzlich Argumente auch differenziert austauschen könnte - d.h. noch lange nicht, daß man am Ende einer Diskussion einer Meinung sein muß ... man sollte die Argumente aber auch als das ansehen, was sie sind ... Argumente, die man annehmen kann, hinterfragen und für sich selbst auf Punkte wie Relevanz etc. abklären muß. Das gehört zu einer Diskussion nunmal ebenso dazu, wie der grundsätzliche Respekt vor seinem Gegenüber.


Zuletzt bearbeitet von Gast am 04.07.2008, 16:59, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
waterl00
Alter Hase
Alter Hase


Anmeldedatum: 31.10.2004
Beiträge: 2294

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

be.audiophil hat Folgendes geschrieben:


Das hat aber auch rein gar nichts mit "oberlehrerhaft" oder Arroganz zu tun ...


Solche Aussagen sind es doch, die Dich hier als den verbohrten Besserwisser erscheinen lassen...scheinbar merkst Du das wirklich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
charls
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 14.05.2007
Beiträge: 180
Wohnort: Grossraum Koblenz

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Leuts,
macht doch langsam mit euren Beschuldigungen usw.
Ich sage es mal so, es gibt User die können Selberbauen, es gibt welche die wollen einfach mal einen Amp,der sollte preiswert sein,um zu sehen was so ein Amp kann.
Andere hingegen haben einfach den Reiz ,so ein billig Amp zu verbessern.
Dann gibt es auch welche die einfach nicht das Geld für einen teueren Amp haben !
Oder auch mit einem günstigen gut Musik hören können.Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden !

Also jeder wie er mag,es ist doch unser Hobby,das sollte jeder wie er möchte Ausleben.

Habe fertig !

Gruss
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DB
nicht mehr Neu
nicht mehr Neu


Anmeldedatum: 13.05.2006
Beiträge: 543

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

@be.audiophil:

Laß es, ich habe mir hier auch schon die Finger wund geschrieben; allein es nützt nichts. Geiz ist offenbar doch geil, solange man dafür ein wenig billigen gebürsteten Aluminiumtand und eine klangentscheidende 20mm-Frontplatte bekommt.

Ich hatte schon geschrieben, daß ich mich zu Qualität und Aufbau; auch bei offensichtlichen, die elektrische Sicherheit betreffenden Mängeln, nicht mehr äußern werde.
Die Anfeindungen und Verdächtigungen (zunächst wird Arroganz vermutet, dann die Neidkeule geschwungen und wenn alles nicht fruchtet, evtl. noch elitäre Gedanken unterstellt) stören mich nicht, aber ich habe schlicht und einfach keine Lust mehr dazu.

Anscheinend setzt der Lerneffekt wirklich erst dann ein, wenn es jemanden umhaut oder die Feuerwehr das Wohnzimmer mit 7000 Litern Wasser aufgefüllt hat und Versicherung / Staatsanwalt unbequeme Fragen stellen. Also dann bitte sehr.

MfG

DB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Analog_Tom
Spezialist
Spezialist


Anmeldedatum: 14.05.2005
Beiträge: 4582
Wohnort: Eifel

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Moin JunKs,

hier geht es aber ganz schön rund und da hier derzeit mit zwei Leuten auf einen draufgekloppt wird möchte ich die Sache doch mal wieder etwas ins Gleichgewicht bringen!

Deswegen spreche ich an dieser Stelle auch ganz gerade Jörn an:

Von Deinen persönlichen Beleidigungen gegen Rolf möchte ich an dieser Stelle zunächst nicht weiter reden, da komme ich gleich noch drauf zurück, nur soviel, die sind in meinen Augen vollkommen inakzeptabel und im Grunde genommen eine Schande für denjenigen von dem sie kommen.

Was ich mir beim Durchlesen des Textes jedoch aufgefallen ist ist folgendes.

In Deinem ersten posting steht folgender Textauszug:

sucher hat Folgendes geschrieben:

Ich kann jedem nur nahelegen, sich diesen Amp zu kaufen. 517 Euro incl. DHL Express plus 47 Euro Steuern und Zoll.


Erst nachdem Rolf auch einmal die Schattenseiten dieses Amps durch einen gut recherchierten Quellenverweis ausfindig gemacht hat kommt von Dir folgende Äußerung:

sucher hat Folgendes geschrieben:

Es wird den meisten Einkäufern in chinesischen Versandhäusern oder Buchten durchaus bewusst sein, dass hier Modifikationsbedarf an den jeweiligen Geräten besteht.


Damit implizierst Du bereits das es nicht allen Käufern dieses Amps bewußt sein wird.
Was ist nun wenn jemand von denen die sich dessen nicht bewußt sind aufgrund Deiner blumigen Beschreibung sich diesen Amp kauft, ihn anschließt und an den Folgen eines unerwarteten Stromschlages gar stirbt oder aber zumindest sonst in irgend einer Form zu Schaden kommt?
Man muss davon ausgehen, das nicht jeder dieser User im Umgang mit der Elektrotechnik versiert ist, wie viele es hier nun mal sind und lebensgefährliche Mängel sofort zu erkennen und beseitigen in der Lage ist.


Nein, eine solche einseitige Darstellung wie Du sie Dir offensichtlich für den ganzen Thread gewünscht hast, finde ich unverantwortlich und kann im Interesse von niemandem hier sein.

Der günstige Preis und der ordentliche Klang alleine können kein Kaufargument sein!

Wenn es günstig aber immer noch sicher sein soll, dann rate ich z.B. zu Dynavox.
Die sind immerhin schon einmal durch die deutsche Sicherheitsuntersuchung gegangen und damit für einen Käufer bei ordnungsgemäßer Handhabung sicher.
Die Verstärker klingen ganz ordentlich, habe mich selbst davon überzeugen können und man hat als Tube-Einsteiger etwas um sich mit dem Röhrenfeeling vertraut zu machen.

Eine weitere Alternative wäre z.B. ein Gewerblicher Teilnehmer wie
rs_av_solutions, der die Red Dragon Modelle vertreibt.
Die sind im Land und egal wie gut sie klingen oder wie langlebig sie sind, sie sind zumindest erst mal sicher.

Außerdem kann man sich nach preiswerten sicheren second Hand Geräten umsehen auch davon gibt es viele in den einschlägigen Marktplätzen: wie z.B. Audiomarkt, High-End-Markt oder eben in der Bucht.

Also auch für den weniger betuchten Röhren-Einsteiger gibt es Lösungen, die diesen nicht dazu zwingen lebensgefährliche Geräte zu kaufen.

Ich persönlich betreibe auch einen China-Röhrenverstärker.
Ich habe mich bei meiner Auswahl jedoch sehr an dem orientiert was Leute, die wirklich Ahnung von der Sache haben dazu geschrieben haben.

Eines ist dabei sicher, diese Leute haben dabei nicht so leichtfertig gehandelt wie Du es heute vorhattest.
Denn ihnen war es bewusst, das wir hier nicht in einem rechtsfreien Raum leben und es außerdem um Menschenleben geht!
Trotzdem habe ich mich sehr schwer damit getan dieses Gerät zu kaufen.
Erst eine Gewinnspanne von 300% die ich mit meinem deutschen Gewissen dann nicht mehr vereinbaren konnte brachten mich dazu in China zuzuschlagen.
Ich habe es nicht bereut, aber dieser von mir gezahlte Preis steht unserer Volkswirtschaft nicht mehr zur Verfügung.
Ich pflege normalerweise an dieser Stelle zu sagen, ein Chinese kauft bei einem deutschen Bäcker kein Brot und bei einem deutschen Metzger keine Wurst, deswegen wird es wohl bei diesem Einzelkauf bleiben.
Dies nur als kleiner Exkurs.

Desweiteren eine Meldung aus den Tagesnachrichten.
Der Spielzeughersteller Steif(Teddybären) verlagert seine komplette Produktion wieder nach Deutschland. Der Grund? Er ist mit der Moral und den Qualitätsstandarts der Chinesen nicht einverstanden!
Das hat mich persönlich ganz besonders gefreut und ich werde wenn ich wieder ein Stofftier brauche daran denken, genauso wie ich mir persönlich nie wieder ein Nokia - Handy kaufen werde, aber das ist eine andere Geschichte.


Zu dieser Geschichte hier gehören aber immerhin noch Deine persönlichen Anfeindungen gegen Rolf und die von Matthias.

Das ist ja wohl so ziemlich das allerletzte, was ich hier heute lesen muss.
Wären wir im Nachbarforum wären diejenigen die diese geäußert haben für mindestens 4 Wochen gesperrt worden, so gestern bei einem Delinquenten meiner Meinung nach nicht ganz zu unrecht geschehen.
Hier pflegt die Moderation eine humanere Gangart, was ich persönlich auch gut so finde.
Das kann aber meiner Meinung nach nicht dazu führen, dass sich User wie Rolf von anderen Usern, deren Meinung Rolf mal gerade nicht ist, in einer derart unflätigen Art und Weise beleidigen lassen muss.
Ich möchte ganz deutlich sagen, dass ein Forum wie das RuH nicht von denjenigen lebt, die zweifelhafte lobhudeleien von sich geben, sondern von Usern wie Rolf, bei denen es sich um hochintelligente Menschen handelt die einen Wissenshintergrund haben der vermutlich für das ganze Forum hier reicht , denen dies aber nicht zu Kopf gestiegen ist und die bereitwillig jedem technisch nicht so versiertem Kopf helfen.
Die Betonung liegt auf jedem.
Es kann sein, dass Rolf manchmal etwas kantig rüberkommt.
Man kann ihn auch für arrogant und überheblich halten, wenn man ihn nicht kennt, OK, aber nur, wenn man sich nicht die Mühe gemacht hat ihn einmal kennenzulernen, sich mit ihm zu unterhalten und ihn kennenzulernen. Dann wird man einen überaus netten und kultivierten Menschen kennenlernen mit dem man sich stundenlang über Gott und die Welt oder eben auch über Röhren, Lautsprecher, Analogtechnik und und und unterhalten kann.
Einem Menschen der nie um eine Antwort verlegen ist, egal was man ihn fragt.
Das bedeutet nicht, dass ich immer seiner Meinung bin. Wenn das einmal nicht der Fall ist, dann sage ich ihm das, auch öffentlich.

Mir ist dieser grantige Oberbayer jedenfalls lieber als 1o von seinen Kritikern oder solchen die ihn sonstwie anfeinden zusammen!

Viele Grüße

Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JHB
Stammgast
Stammgast


Anmeldedatum: 11.05.2007
Beiträge: 359
Wohnort: Witten

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Analog_Tom hat Folgendes geschrieben:
Moin JunKs,

hier geht es aber ganz schön rund und da hier derzeit mit zwei Leuten auf einen draufgekloppt wird möchte ich die Sache doch mal wieder etwas ins Gleichgewicht bringen!

Eine weitere Alternative wäre z.B. ein Gewerblicher Teilnehmer wie
rs_av_solutions, der die Red Dragon Modelle vertreibt.
Die sind im Land und egal wie gut sie klingen oder wie langlebig sie sind, sie sind zumindest erst mal sicher.

Viele Grüße

Tom


Hallo Tom,

kurz und knapp: NEIN, sind sie nicht.

Auch ich habe, durch die Lobhudelei hier im Forum angestachelt, einen Red Dragon Supreme 211 SET gekauft. Tatsächlich war ich auch von der Klangqualität des Gerätes zu dem Preis hellauf begeistert.

Trotz alledem hat dieses Gerät einfach Qualitätsmängel, die insbesondere den Trafo betrafen. Die hauten nämlich durch. Einer der ersten, die es traf, war übrigens derjenige, der diesen Amp über den grünen Klee besungen hat. Der einzige positive Umstand hierbei war der Erwerb über einen deutschen Vertrieb: So konnte ich meine Garantieansprüche nach deutschem Recht durchsetzen und habe mein gezahltes Geld zurück bekommen. Hierzu musste ich allerdings einen Rechtsanwalt einschalten. Soviel dazu.

Macht Euch doch bitte nichts vor: Qualität hat nun mal seinen Preis! Dieser Umstand gilt überall auf der Welt - auch in China. An Bauteilen zu sparen halte ich für legitim - sofern nicht die Betriebssicherheit gefährdet wird. Gerade diejenigen, die wenig Geld zur Verfügung haben, sollten sich klar machen, dass dieser vermeintlich günstige Kauf letztendlich sehr teuer werden kann. Fazit für mich: Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und Qualität einkaufen - auch wenn ich dafür etwas länger sparen muss. Selbstverständlich gibt es auch aus China Qualität. Ich bin mit dem von mir importierten MHZS CD 88 E immer noch sehr zufrieden. Allerdings habe ich ihn auch modifizieren lassen. Nichtsdestotrotz läuft er nun seit einem Jahr problemlos zu meiner vollen Zufriedenheit. Einige von Euch haben ihn ja beim Forums-Treffen gesehen und gehört.

Mir sind daher kritische Stimmen hier im Forum, die auf Qualitätsmängel sehr deutlich hinweisen, lieber als solche, die unkritisch Klangqualitäten und Haptik / Optik bejubeln. Die Musik findet immer noch IM Gerät statt, genauso die Sicherheit! Und da sind nunmal Mängel festzustellen. Gerade hier im Forum wird dies immer wieder dargestellt und sollte dem Unbedarften als Warnung dienen. Insoweit bin ich also für Rolfs Hinweise sehr dankbar. Zwar sehr direkt, kann falsch aufgefasst werden - aber ehrlich.

Nicht jeder von uns kennt sich mit der technischen Seite aus und ist in der Lage, Fehler und potentielle Gefahrenquellen selbst zu beseitigen. Leider gehöre ich zu dieser Gruppe. Und gerade diese Gruppe informiert sich über Foren wie dieses über bestimmte Produkte. Ihr könnt doch nicht ernsthaft glauben, dieser Gruppe damit behilflich zu sein, in dem Ihr derartige Produkte unkritisch hochjubelt? Wenn doch, dann ist ein derartiges Forum absolut überflüssig. Preislichen Vorteilen stehen nunmal qualitative Mängel gegenüber. Mängel, die durchaus lebensbedrohende Ausmaße annehmen können (nicht unbedingt müssen!). Auf diese Mängel muß mbMn deutlichst hingewiesen werden, damit sich jeder, auch der Unbedarfte, ein halbwegs objektives Bild über das Gerät machen kann. Ob er sich dann zum Kauf entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen.

Denkt also bitte mal darüber nach - und dann darüber, ob es fair ist, jemandem, der sich kritisch über Qualitätsmängel äußert, persönlich mit mangelndem Stil anzugreifen.

Just my 2 cents.

Gruß
Joachim

Edit: schneller Finger.... Verlegen
_________________
1. Anlage:
PS: Le Tallec Lambda mit SME 3009 Improved und AT33PTG
VV: Symphonic Line RG 2 MK III
Endstufe: OCM 500
LS: Newtronics Temperance MK II
CD: Berendsen CD 1
2. Anlage
PS: Nottingham Analogue Horizon mit RB300 und Denon DL103CU
Vorstufe Steinmusic Röhren-Pre mit neuem Update von H. Stein
Phono mittels Haufe-Übertrager oder Volpe RIAA II
Endstufe SteinMusic / Klein+Hummel Telewatt SB 280
CD: SteinMusic auf Basis MHZS CD 88E
LS: Selbstbau Bassreflex mit Hoch- Mitteltonbändchen 92 dB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Analog_Tom
Spezialist
Spezialist


Anmeldedatum: 14.05.2005
Beiträge: 4582
Wohnort: Eifel

BeitragVerfasst am: 04.07.2008, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joachim,

danke für die Richtigstellung bezüglich der Red Dragon.

Mir fällt dazu nur noch folgendes ein:

"Ich bin zu arm um mir etwas schlechtes zu kaufen!"

Viele Grüße

Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Roehren-und-Hoeren Foren-Übersicht -> Röhrenverstärker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de